Bitburger 0,0% Pressebereich

03.07.2017Designrelaunch für Bitburger 0,0%

Neue Ausstattung rückt Qualität stärker in den Fokus / Kapazitätserweiterung am Standort Bitburg

Bitburger 0,0%
Die Range Bitburger 0,0% im aktualisierten Design

Bitburg/03. Juli 2017. Mit einem Relaunch der Etiketten und der gesamten Produktausstattung will Bitburger seine Erfolgsrange Bitburger 0,0% weiter nach vorne bringen. Im vergangenen Jahr erzielte die Produktreihe ein Wachstum von 15,7 Prozent und damit den größten Zuwachs im gesamten Markt der alkoholfreien Biere.

„Mit dem neuen Design betonen wir die funktionalen Produkteigenschaften der Range, die bei 0,0 Prozent Alkohol isotonisch und vitaminhaltig ist“, erklärt Frank Windau, Leiter Marke Bitburger. Darauf zahle auch die Empfehlung des Deutschen Instituts für Sporternährung in Bad Nauheim ein, die prominent integriert wurde. „Durch den Relaunch verbessern wir zudem die Unverwechselbarkeit und Sichtbarkeit der Produkte im Markt“, ergänzt er. Gleichzeitig rücke Bitburger 0,0% mit dem aktualisierten Design wieder enger an die Dachmarke.

Mit der Ausstattung, die ab Juli im Handel zu sehen sein wird, wird auch die Rezeptur von Bitburger 0,0% Grapefruit alkoholfrei umgestellt. Beworben wird die gesamte Produktreihe durch Anzeigen online und in den Social Media-Kanälen.

Zum Start der aktualisierten Produktausstattung wird außerdem eine neue Entalkoholisierungsanlage mit doppelter Kapazität in Bitburg in Betrieb genommen. Damit ist Bitburger auf weiteres Wachstum der alkoholfreien Produktreihe vorbereitet.

Zur Produktrange Bitburger 0,0%

So gut kann Erfrischung schmecken – voller Geschmack bei null Prozent Alkohol. Mit der Produktreihe Bitburger 0,0% setzt Bitburger seit 2013 Maßstäbe in der Branche. Seit der Einführung ist Bitburger 0,0% kontinuierlich gewachsen. Als Erfolgsfaktor sieht das Unternehmen den Dreiklang aus Isotonie, Vitaminhaltigkeit und 0,0% Alkohol. Eine Kombination, die erst durch ein – von den Brauern aus der Eifel selbst entwickeltes – besonders schonendes Verfahren gelungen ist und Bitburger die Vorreiterrolle auf diesem Gebiet einbrachte.