Wernesgrüner Pressebereich

07.09.2018Wernesgrüner sagt „Danke“

Rund 180 Einsatzkräfte folgten Einladung zum Helferfest

Leiter der Wehren und Hilfsdienste sowie Brauereimitarbeiter freuten sich über ein erneut gelungenes Wernesgrüner Helferfest zum Dank an alle Ehrenamtlichen in der Region.

Mit einem Helferfest für Feuerwehren und Ehrenamtliche von Hilfsdiensten aus der Region bedankt sich die Wernesgrüner Brauerei am Freitag, den 7. September für deren stetigen freiwilligen Einsatz. Rund 180 Helfer aus dem Vogtlandkreis und Erzgebirge folgten der Einladung in den Wernesgrüner Gutshof.

„Mit dem Helferfest möchten wir die Leistungen der vielen Ehrenamtlichen würdigen, die sich über das gesamte Jahr tatkräftig für das Wohl der Gesellschaft engagieren. All die Helfer stehen stellvertretend für Einsatzkräfte von Feuerwehr, Deutsches Rotes Kreuz, Technischen Hilfswerk und Bergwachten“, sagt Dr. Marc Kusche, Geschäftsführer der Brauerei. „Deren Einsatz  ist keine Selbstverständlichkeit und verdient höchste Anerkennung.“

Bei frisch gezapften Wernesgrüner und Buffet tauschten die Ehrenamtlichen Erfahrungen aus und besprachen bereits das ein oder andere Vereinsvorhaben für das kommende Jahr. Dabei genossen alle die Atmosphäre und freuten sich über das Wiedersehen mit den Ehrenamtlichen aus der Region. Der Technische Wehrleiter der Bergwacht Schöneck, Christoph Labs, fasst das Helferfest wie folgt zusammen: Der Abend in der Brauerei hat bei uns bereits feste Tradition. Schön, dass die Wernesgrüner Brauerei dem ehrenamtlichen Engagement auf diesem Weg dankt.“

Zum Gelingen des Festes trugen auch die Brauereimitarbeiter bei, indem sie die Bewirtung und den Service für die Gäste übernahmen.

Helfer folgender Wehren und Hilfsdienste folgten der Einladung:

 FFW Stadt Auerbach inkl. FFW Beerheide/ Rebesgrün/ Reumtengrün/ Vogelsgrün, FFW Rodewisch, FFW Altmannsgrün, Eich/ Hartmannsgrün/ Schreiersgrün,  FFW Rothenkirchen/ Wernesgrün/ Wildenau, FFW Kirchberg, FFW Schönheide, FFW Carlsfeld, DRK Kreisverband Auerbach, Bergwacht Schöneck.